Barrierefrei auf den Berg

Wo Ihr Handicap kein Handicap ist

Mit den Seilbahnen der Bayerischen Zugspitzbahn Bergbahn AG können auch Gäste mit Mobilitätseinschränkungen Deutschlands höchsten Berg und dessen umliegende Bergwelten in all ihren Facetten erleben. Anhand des folgenden Leitfadens möchten wir Sie über die Möglichkeiten des barrierefreien Reisens mit unseren Seilbahnen informieren.

Zugspitze

Bitte beachten Sie, dass vom 23. April bis 08. Juni 2018, der Aufzug in der Gipfelstation auf der Zugspitze aufgrund von Baumaßnahmen außer Betrieb ist. Die Zugspitze ist in diesem Zeitraum für Rollstuhlfahrer leider nicht erreichbar.

Garmisch-Classic

Einen barrierefreien Einstieg ins Gebiet Garmisch-Classic finden Sie über die Kreuzeckbahn. Ebenerdig rollen Sie in eine der 15er-Kabinen, die Sie in rund sieben Minuten auf 1.650 Meter bringt. Sowohl in der Berg- als auch in der Talstation sind barrierefreie Toiletten vorhanden.

Die Talstation der Alpspitzbahn wurde im Sommer 2017 umfangreich saniert und modernisiert. Der Zugang zur Bergbahn ist für Rollstuhlfahrer seit der Wintersaison 2017/2018 über einen Aufzug im Erdgschoss des Gebäudes möglich. Im Sommer führt zudem die Zufahrtsstraße links neben der Talstation direkt zum Eingangs- und Kassenbereich. Auch in der Talstation der Alpspitzbahn stehen behindertengerechte Toiletten zur Verfügung.

Am Osterfelderkopf ist der Besuch des AlpspiX nur für sehr sportliche Rollstuhlfahrer mit entsprechendem Rollstuhl möglich, da im Sommer der etwa 100 Meter lange Weg bis zur Plattform beträchtlich ansteigt. Im Winter ist der Zugang aufgrund des Skibetriebs nicht barrierefrei und nur über das Treppenhaus in der Bergstation möglich.

Zur Hochalmbahn gelangen Sie über die Bergstation der Alpspitzbahn. Die Kabine der Hochalmbahn hat eine maximale Einfahrbreite von 100 cm, zudem ist eine ca. 10 cm hohe Stufe zu überwinden. An der Talstation steht eine Rampe zum Verlassen des Bahnsteigs bereit. Die Umsetzung der Garmisch-Classic Rundfahrt und eine damit verbundene Weiterfahrt zur Kreuzeckbahn empfehlen wir nur für sehr sportliche Rollstuhlfahrer mit entsprechendem Rollstuhl, da der Hochalmweg teilweise sehr steil ist und Wasserrinnen gequert werden müssen. Der Rückweg für Rollstuhlfahrer kann in diesem Fall wieder problemlos mit der Hochalmbahn und der Alpspitzbahn erfolgen. Bitte beachten Sie, dass sich die Talstation der Hochalmbahn im Winter inmitten des Skigebietes Garmisch-Classic befindet.

In der Wintersaison ermöglicht die Hausbergbahn einen barrierefreien Einstieg ins Skigebiet Garmisch-Classic. Über eine Rampe rollen Sie bequem in eine der 8er-Kabinen, oben in der Bergstation liegen nur noch drei Stufen zwischen Ihnen und dem Schnee. Unsere Mitarbeiter vor Ort sind Ihnen beim Tragen gerne behilflich!

Wank

Den beliebten Panoramaberg oberhalb Garmisch-Partenkirchens erreichen Sie nach 20-minütiger Fahrt mit der Wankbahn. Eine Rampe in der Talstation erleichtert Rollstuhlfahrern den Zugang zum Bahnsteig, von der Bergstation gelangen Sie ebenerdig zum Aussichtsplateau. Beim Ein- und Ausstieg sind Ihnen unsere Mitarbeiter vor Ort gerne behilflich.

Bitte beachten Sie, dass die Wankbahn nur Rollstühle mit einer Breite von maximal 57 cm befördern kann. Der Transport von Elektrorollstühlen ist leider nicht möglich!

Ermäßigung

Bei einem Behindertengrad ab 60 Prozent oder „G“ gewähren wir Ausweisinhabern und deren eingetragener Begleitperson nach Vorlage des Ausweises eine Ermäßigung an den Seilbahnen und der Zahnradbahn auf Berg- und Talfahrten, Rundreisen sowie Skipässe.

Behindertengerechte Parkmöglichkeiten

An allen Parkplätzen der Bayerischen Zugspitzbahn Bergbahn AG sind in Talstationsnähe behindertengerechte Parkplätze ausgewiesen.

Weitere Auskünfte

Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG 
Olympiastr. 27
82467 Garmisch-Partenkirchen
Telefon: 08821 797-0
Fax: 08821 797-904
Email: zugspitzbahn@zugspitze.de