Webcams
Wetter
Anlagen
Newsticker

Mit 3 Bahnen

zu den Highlights der Zugspitze

Rundreise Zugspitze

im Sommer & im Winter

Informationen zur Rundreise

Drei Bergbahnen und alle Highlights der Zugspitze inklusive: Mit der Rundreise Zugspitze geht’s zu allen wichtigen Aussichtspunkten am höchsten Berg Deutschlands!

  • Start und Ziel: Zugspitzbahnhof Garmisch-Partenkirchen
  • Stationen: Garmisch-Partenkirchen – Zugspitzplatt – Zugspitzgipfel – Eibsee – Garmisch-Partenkirchen
  • Dauer: 3–4 Stunden (frühe Anreise empfohlen)
  • Bergbahnen: Zahnradbahn, Gletscherbahn, Seilbahn Zugspitze
  • Saison: Sommer & Winter
  • Highlights:
    • Tradition trifft Moderne: Fahrt mit der nostalgischen Zahnradbahn, der Gletscherbahn und der hochmodernen Seilbahn Zugspitze
    • Aufenthalt am Zugspitzplatt, direkt beim Gletscher
    • 360-Grad-Panorama am Gipfel des höchsten Berges Deutschlands
    • Ausblick auf 400 umliegende Bergspitze

Ablauf der Rundreise

Alle Stationen im Überblick
Station 1

Fahrt von Garmisch-Partenkirchen auf das Zugspitzplatt

Mit der 90 Jahre alten Zahnradbahn geht es vom Zugspitzbahnhof Garmisch-Partenkirchen über Grainau nach Eibsee und durch den 4,5 Kilometer langen Zugspitztunnel. Erstes Ziel: das auf 2.600 Metern gelegene Zugspitzplatt.

Aktivitäten und Highlights auf dem Zugspitzplatt:

Einkehrmöglichkeiten: Gletscherrestaurant Sonnalpin, Gletschergarten

Station 2

Fahrt vom Zugspitzplatt bis zum Zugspitzgipfel

In wenigen Minuten auf Deutschlands höchsten Berg: Die 1.000 Meter lange Gletscherbahn fährt vom Zugspitzplatt bis zur Bergstation. Von dort aus sind es nur noch wenige Meter bis zum goldenen Gipfelkreuz.

Aktivitäten und Highlights auf dem Zugspitzgipfel:

  • innovative Glas-Architektur der Bergstation auf knapp 3.000 Metern Höhe
  • kulinarischer Genuss im Panorama 2962
  • Ausstellung zur Geschichte der Zahnradbahn in der Gipfelstation
  • das berühmte goldene Gipfelkreuz
  • einmaliger 4-Länder-Panoramablick von der Gipfelterrasse

Einkehrmöglichkeit: Panorama 2962

Station 3

Fahrt vom Zugspitzgipfel zum Zugspitzbahnhof Eibsee

Mit der Seilbahn Zugspitze geht es talwärts: vom Zugspitzgipfel bis zur Talstation Eibsee.

Highlights:

  1. Die Stahlstützen sind mit 127 Metern die höchsten ihrer Art.
  2. Weltweit einzigartig: Der Höhenunterschied zwischen Tal- und Bergstation beträgt zwei Kilometer.
  3. Zwischen der Stütze und dem Gipfel befindet sich das längste frei hängende Seilstück der Welt (3,2 Kilometer).
  • Panoramablick auf der gesamten Fahrt ins Tal und auf den Eibsee

Mit der Zahnradbahn kommen Besucherinnen und Besucher von Eibsee wieder zurück zum Ausgangspunkt nach Garmisch-Partenkirchen.

Hinweis

Selbstverständlich kann die Rundreise auch in entgegengesetzter Richtung erfolgen. Ebenfalls möglich: lediglich die Zahnradbahn und die Seilbahn Zugspitze zu nutzen, um auf den höchsten Berg Deutschlands zu gelangen.

FAQ zur Bahnrundreise Zugspitze

Die Öffnungszeiten der Seilbahnen, der Fahrplan der Zahnradbahn sowie aktuelle Informationen zu den Geschäftszeiten sind unter Betriebszeiten & Fahrpläne abrufbar. 

Hunde sind in den Räumlichkeiten und Anlagen der Bayerischen Zugspitzbahn Bergbahn AG erlaubt. Wichtiger Hinweis: Das Ticket für den Hund ist nur vor Ort an den Kassen erhältlich. Preis: 6 Euro (einmalig). Ein Maulkorb ist nicht verpflichtend, wird aber aus Rücksichtnahme gegenüber anderen Fahrgästen gerade in Großkabinen und in der Zahnradbahn empfohlen. 

Nein. Die Mitnahme von Fahrrädern ist in allen Bahnen der Bayerischen Zugspitzbahn Bergbahn AG untersagt. 

Die Mitnahme eines Kinderwagens ist in der Seilbahn Zugspitze und der Gletscherbahn problemlos möglich. Aufgrund von begrenztem Platzangebot und wegen der nicht-barrierefreien Ein- und Ausstiege können Kinderwagen in die Zahnradbahn nur erschwert mitgenommen werden.

Lediglich die Seilbahn Zugspitze und die Gletscherbahn sind barrierefrei zugänglich und können problemlos mit einem Rollstuhl oder Rollator benutzt werden. Aufgrund von begrenztem Platzangebot und wegen der nicht-barrierefreien Ein- und Ausstiege ist die Benutzung der Zahnradbahn für Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer nur erschwert möglich.