Tourengehen im Skigebiet Garmisch-Classic

Bayerische Zugspitzbahn hält für Skitourengeher im Skigebiet Garmisch-Classic ein kostenloses Angebot bereit

LEBENSGEFAHR

Liebe Tourengeher, bitte beachtet die Sperrungen unserer Pisten bei Präparierungsarbeiten. Bei der Arbeit mit unseren Pistenraupen (mit und ohne Seil) herrscht Lebensgefahr auf den Pisten. Die Pisten werden nur während den Arbeiten durch große LED Tafeln abgesperrt.

Eine eigens präparierte Aufstiegsspur, regelmäßige Tourenabende und ein spezielles Bergbahnticket: Die Bayerische Zugspitzbahn ebnet auch diesen Winter allen Skitourengehern den Weg nach oben. Wer intensives Naturerlebnis mit den Vorzügen eines modernen Skigebiets verbinden möchte, kommt im Skigebiet Garmisch-Classic „auf alle Felle“ entspannt ans Ziel.

Tourengehen boomt. Das hat die Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG  erkannt und darauf reagiert. So bietet sie seit der Wintersaison 2011/12 eine durchgehend präparierte, teilweise beschneite und täglich betreute Aufstiegsspur im Skigebiet Garmisch-Classic, um Tourengehern kostenlos ein sicheres Freizeitvergnügen zu ermöglichen. Ausgehend vom ebenfalls kostenfrei nutzbaren Parkplatz am Olympia-Eissport-Zentrum erstrecken sich klassische Touren rund um die Alpspitze, das Kreuzeck und den Stuiben. Zur einfachen Orientierung sind alle Strecken mit Hinweistafeln ausgeschildert, Kreuzungsstellen auf den Pisten wurden als Gefahrenstellen gekennzeichnet, um schnell ins Auge zu springen. 

K2 Skitourenabende: Tausche Büro gegen Berg

Nach Einbruch der Dämmerung entfalten Skitouren einen besonderen Reiz. Die stille Winterlandschaft, der bedächtige Aufstieg unter dem Nachthimmel und geselliges Beisammensein auf den Hütten bilden ein Feierabendprogramm der Extraklasse. Jeden Dienstag und Donnerstag, bei entsprechender Schneelage voraussichtlich ab 7. Januar 2020, treffen sich Tourengeher zwischen 17 und 22 Uhr in den gemütlichen Gaststuben von Drehmöser 9, Kreuzeckhaus und Kreuzalm. Für den Aufstieg zur 1.320 Meter hoch gelegenen Skihütte Drehmöser 9 werden Pistengeher mit wärmendem Kaminfeuer und herzhafte Schmankerl entlohnt. Ein paar Höhenmeter weiter oben am Kreuzeck stehen gleich zwei Einkehrmöglichkeiten zur Auswahl, um sich im Kreis von Gleichgesinnten ausgiebig für die Abfahrt zu stärken. Diese erfolgt bis spätestens 22 Uhr über den Mittleren Skiweg (Nr. 13), die Kreuzwankl-Umfahrung (Nr. 9) sowie die Hornabfahrt (Nr. 2).