Nach Regierungsbeschluss: Bayerische Zugspitzbahn stellt Betrieb bereits am 31. Oktober ein

29/10/2020

Zum Schutz der Mitarbeiter und Gäste ist Freitag, 30. Oktober 2020 der letzte Betriebstag der Bergbahnen. In den kommenden Wochen werden die Revisionsarbeit zur Vorbereitung der Skisaison vorgezogen.

Nach eingehender Prüfung und Abwägung hat die Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG die Entscheidung getroffen, den Betrieb vorzeitig einzustellen. Letzter Regelbetrieb der Bergbahnen in den Gebieten Zugspitze und Garmisch-Classic ist der morgige Freitag, 30. Oktober 2020. Matthias Stauch, Vorstand der Bayerischen Zugspitzbahn sagt: „Als touristisches Unternehmen hat der Schutz unserer Gäste und Mitarbeiter oberste Priorität. Die vorzeitige Schließung ist daher eine bewusste Entscheidung unseres Unternehmens.“

Die Schließungszeit wird für turnusmäßige Revisionsarbeiten genutzt, um optimal auf die anstehende Wintersaison vorbereitet zu sein.

Die Bayerische Zugspitzbahn blickt auf einen erfolgreichen Sommer zurück: Über 450.000 Gäste wurden ohne Infektionsgeschehen im gesamten Gebiet befördert. Dies zeigt, dass das erarbeitete Hygienekonzept erfolgreich umgesetzt wurde und Maßnahmen gegriffen haben. Der derzeitig sprunghafte Anstieg der Infektionen und ein zu erwartender Ansturm hat zum Entschluss der vorzeitigen Schließung geführt.

Die Bayerische Zugspitzbahn steht auch weiterhin in engem Kontakt mit den zuständigen Behörden und informiert seine Gäste über die bekannten Kanäle über die aktuellen Entwicklungen.

1