Skigebiet Zugspitze

Das höchste der Gefühle für Genussskifahrer

Deutschlands höchstgelegenes Skigebiet lockt mit 20 schneesicheren Pistenkilometern, einer extralangen Saison von Mitte November bis Anfang Mai und vielfältigen Einkehrmöglichkeiten. Dass auf dem 2.600 m hohen Zugspitzplatt auch noch besonders oft die Sonne scheint, krönt das Gesamtpaket für Genießer. 

„Top of Wintersport“ heißt es auf der Zugspitze nicht von ungefähr. Bereits die Auffahrt zu den einladenden Naturschneepisten erweist sich als Spektakel. Egal ob die gemütliche Variante mit der fast 90-jährigen Zahnradbahn gewählt wird, die Wintersportler nach der Tunneldurchquerung direkt im Skigebiet entlässt. Oder die Variante mit der topmodernen Seilbahn Zugspitze, die hautnah an den 2.962 m hohen Gipfel heranführt und den Zwischenstopp mit einem sensationellen Panoramablick auf 400 Alpengipfel aufwertet. Von der Bergstation sind es dann nur noch wenige Minuten mit der Gletscherbahn ins Skigebiet auf dem Zugspitzplatt. 

Gletscherskigebiet

Dank der privilegierten Höhenlage zwischen 2.000 und 2.720 Metern carven Skifahrer und Snowboarder hier von Mitte November bis 3. Mai über fein präparierte Naturschneepisten. Oft ragen diese über die Wolkendecke hinaus, während das Tal im Nebel versinkt. Die leichten und mittelschweren Abfahrten ziehen angenehm breit über die Bergflanken und eignen sich perfekt für Beginner und Familien wie auch fortgeschrittene Snowboarder und sportliche Carvingfans, die große Radien zu schätzen wissen.   

Bestens gestärkt auf die Skipiste

Für den Einkehrschwung oder die Kaffeepause gibt‘s gleich mehrere ausgezeichnete Adressen, wo sich das Abschnallen definitiv lohnt. Je nach Lust und persönlicher Vorliebe laden das Selbstbedienungsrestaurant Sonnalpin und das À-la-carte-Restaurant Gletschergarten am Zugspitzgletscher oder das neue Gipfelrestaurant Panorama 2962 auf der Zugspitze dazu ein, sich durch frische regionale und internationale Küche zu kosten. Die verschiedenen Bereiche des Panorama 2962 erstrahlen in gemütlichem Ambiente, sei es für einen Espresso, einen Snack oder ein gediegenes Gourmetmenü, stets garniert mit exklusiven Bergblicken.  

Das Equipment ist schon da

Wer mit leichtem Gepäck anreist, kann direkt vor Ort im Skiverleih Zugspitze eines der toppräparierten Ski- und Snowboardmodelle mieten. Um die Pistenvielfalt rund um Garmisch-Partenkirchen persönlich auf Herz und Nieren zu testen, empfiehlt sich das Twin-Ticket. Dieser 2-Tages-Skipass inkludiert je einen Skitag auf der Zugspitze und im Skigebiet Garmisch-Classic und vereint somit alle Highlights, die den legendären Ruf der Wintersport-Destination begründen.