Kandahar-Abfahrt

Abfahren auf einen Mythos

Nicht von ungefähr formen brennende Oberschenkel ihren Mythos: Die Kandahar gilt als eine der anspruchsvollsten Abfahrten im FIS Alpinen Skiweltcup, der alljährlich in Garmisch-Partenkirchen Station macht. Mit zwei Varianten und insgesamt 1.800 Höhenmetern auf 7 km Länge bietet die Kandahar auch guten Hobbyskifahrern ein unvergessliches Erlebnis. Ihr Name geht übrigens auf Frederick Roberts, den Earl of Kandahar, zurück. Seit 1954 zählt Garmisch-Partenkirchen zu den Austragungsorten der traditionellen Arlberg-Kandahar-Rennen.

Wenn nicht gerade die Weltcupelite am Start ist, ziehen ambitionierte Skifahrer und Snowboarder ihre Schwünge auf der schwarzen Abfahrt Nr. 5 bis ins Tal. Beide Varianten fordern Erfahrung, Kondition und eine gehörige Portion Schneid. Am Ende winkt neben dem Muskelkater ein besonderes Triumphgefühl, es geschafft zu haben. Weniger geübte Wintersportler können dank der Mittelstation des Kandahar-Express die schwierigsten Passagen einfach auslassen und trotzdem die Faszination dieser einzigartigen Piste erleben.