Wo Wintersport-Herzen höher schlagen

Rund um die Zugspitze warten abwechslungsreiche Skigebiete mit grandioser Bergkulisse

Das Gletscherskigebiet Zugspitze und das weltmeisterliche Skigebiet Garmisch-Classic bieten im Winter ein vielseitiges Angebot für Groß und Klein. Ob Skifahren, Snowboarden, Rodeln, Skitouren, Schneeschuh- oder Winterwandern jeder findet hier sein persönliches Erlebnis. Eine moderne Infrastruktur sorgt für den komfortablen und schnellen Aufstieg. Seit Dezember 2017 geht es mit der neuen Seilbahn Zugspitze komfortabel und fast ohne Wartezeiten auf Deutschlands höchsten Gipfel. Skischulen und Verleihstationen direkt vor Ort stellen nötiges Equipment und Kursangebote zur Verfügung. Zu guter Letzt darf die erstklassige Gastronomie mit atemberaubendem Ausblick nicht fehlen. Beides gibt es ab 1. Juli 2018 im neuen Panorama 2962 am Zugspitzgipfel.

Top of Germany erreicht man ganz einfach und bequem mit dem Auto oder mit der Bahn. Die Nähe zu München, Augsburg und die Anbindung an die A95 machen die Skigebiete Zugspitze und Garmisch-Classic besonders attraktiv für Tagesausflügler. Schon auf der Hinfahrt können die Gäste das atemberaubende Bergpanorama beider Gebiete bestaunen.

Zugspitze

Wahlweise topmodern oder traditionell kommen Zugspitzbesucher per Seilbahn oder Zahnradbahn bequem und panoramareich ins einzige Gletscherskigebiet Deutschlands. Am Gipfel wartet das ultimative Freiheitsgefühl: das eindrucksvolle 360°-Panorama auf der Zugspitze ist unbeschreiblich. Bei schönem Wetter hat man freie Sicht auf mehr als 400 Gipfel in Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz.

Auf 20 Kilometer Naturschneepisten geht es dann im höchsten Skigebiet Deutschlands mit dem Carven los. Alle, die länger als zwei Tage bleiben, können die Top Snow Card nutzen: ein Skipass für zehn Skigebiete, die sich bis ins benachbarte Österreich erstrecken.

Das Pisten-Paradies Zugspitze hält für jede Könnensstufe die richtige Abfahrt bereit – von einfach bis mittelschwer ist alles geboten. Falls die Beine nach den ersten Schwüngen im Schnee schlapp machen, entspannt man sich bestens auf der Sonnenterrasse am Zugspitzplatt – inklusive Liegestuhl, Bergkulisse und Höhensonne.
Natur pur und Stille genießt man am besten beim Winter- und Schneeschuhwandern. Auf leisen Spuren im Tiefschnee setzt die Erholung sofort ein. Wer der Faszination Schneeschuhwandern mit professioneller Begleitung auf die Spur kommen möchte, kann an geführten Schnuppertouren auf Deutschlands höchstem Berg teilnehmen.
Abenteuerlich wird es im Iglu-Dorf. Warme Expeditionsschlafsäcke und kuschelige Schaffelle machen die Innentemperaturen zwischen null und vier Grad leicht erträglich. Ein dampfender Whirlpool sowie eine Sauna inmitten der Schneelandschaft machen das Erlebnis unvergesslich. Richtig romantisch wird´s beim Nachtspaziergang unterm Sternenhimmel.

Wer am Ende des Tages noch ein bisschen Action auf zwei Kufen möchte, sollte sich einen Rodel schnappen. Den gibt es leihweise samt Helm für 13 Euro. Und schon geht die rasante Fahrt mit eindrucksvollem Panorama ins Tal los. Insgesamt stehen eine Familienrodelbahn, drei Hänge für fortgeschrittenere Rodler sowie zwei Sesselbahnen für den Rodelspaß zur Verfügung.

Highlight in dieser Wintersaison: Seit Dezember 2017 bringt die neue Seilbahn Zugspitze ihre Gäste in zwei bodentief verglasten Großraumkabinen mit Platz für bis zu 120 Personen mit einem Höchstmaß an Komfort auf Deutschlands höchsten Gipfel. Dabei passiert sie die mit 127 Metern weltweit höchste Stahlbaustütze für Pendelbahnen, überwindet den weltweit größten Gesamthöhenunterschied von 1.945 Metern in einer Sektion sowie das weltweit längste freie Spannfeld mit 3.213 Metern. Drei Rekorde, die den Fahrgästen bei vollem Panoramablick unter anderem auf den malerischen Eibsee, die Waxensteine und die Alpspitze ein Bergbahnerlebnis der Extraklasse bescheren.

Garmisch-Classic

Auch im Nachbargebiet Garmisch-Classic ist allerhand geboten – vor allem Abwechslung. Denn auf 40 Pistenkilometern und vier beschneiten Talabfahrten vereint das Gebiet gleich drei Skiberge: das Kreuzeck, die Alpspitze und den Hausberg. Sowohl Anfänger und Familien wie auch Pistencracks finden hier ihre Ideallinie. Für einen schnellen und bequemen Aufstieg stehen im Skigebiet Garmisch-Classic zahlreiche Skilifte bereit. Und der Service geht weiter: naheliegende Skischulen und Verleihstationen sorgen für kurze Wege und den nötigen Komfort. Deshalb sind Familien und Einsteiger gerade am Hausberg bestens aufgehoben. Im Kinderland lernen Ski-Zwerge und Wintersportneulinge mit viel Spaß und professioneller Anleitung das Pisten-ABC im Handumdrehen.

Ambitionierte Skifahrer können sich auf die weltmeisterlichen Kandahar wagen. Dabei sorgt das Gefälle mit 92 % für reichlich Adrenalin. Mit zwei Varianten und insgesamt 1.800 Höhenmetern auf 7 km Länge bietet die teilweise sehr anspruchsvolle WM-Piste (Nr. 5) ein unvergessliches Erlebnis.
Wer sich wie ein echter Weltcup-Profi fühlen möchte, muss einen Zwischenstopp beim BMW xDrive Skimovie einlegen. Vom Starthaus bis ins Ziel wird gefilmt und die Zeit gemessen. Das Skimovie steht inklusive Zeitmessung zum Download bereit.

Chilliger geht´s dagegen im Park am Hexenkessel zu. Auf einem Areal von rund 6.500 Quadratmetern stehen Freestylern insgesamt neun Obstacles – darunter Boxen, Rails und Kicker – zur Verfügung.
Auch für Skitourengeher hält die Bayerische Zugspitzbahn ein vielfältiges Angebot bereit. Von der Talstation der Hausbergbahn zur Hornabfahrt und der Skiroute Standard-Tonihütte geht es bis zur Talstation des Tröglliftes. Wer noch weiter bis zum Kreuzeck möchte, folgt einfach weiter der Aufstiegsspur. Über die präparierte Aufstiegsspur im Gebiet Garmisch-Classic sind alle klassischen Touren rund um die Alpspitze und den Stuiben zu jeder Zeit erreichbar.
An jedem Dienstag und Donnerstag finden zwischen 17:00 und 22:00 Uhr die K2 Tourenabende statt. Pünktlich zum Feierabend können Touren-Genießer auf die Drehmöser 9. Dort erwartet die Pistengeher bei gemütlicher Stimmung ein wärmendes Kaminfeuer und herzhafte Schmankerl zur Stärkung vor der Abfahrt.

Gastronomie

Nach so vielen aktiven Erlebnissen in der Natur braucht es erst einmal eine Stärkung. Die Zugspitze und das Skigebiet Garmisch-Classic haben auch kulinarisch einiges zu bieten. Ob traditionell bayerische, modern interpretierte oder internationale Gerichte – hungrige Gipfelstürmer werden hier immer inklusive Naturkino verwöhnt. 

Tipps zu Anreise, Bergbahntickets & Gastronomie

•    Einfache und bequeme Anreise mit dem Auto oder der Bahn
•    Ausreichend Parkmöglichkeiten an allen Stationen vorhanden 
•    Skifahrer mit dem Ziel Kreuzeck oder Osterfelderkopf parken am besten auf den weitläufigen, kostenfreien Parkflächen zwischen Alpspitz- und Kreuzeckbahn 
•    Halbtages-, Tages- und Mehrtagestickets erhältlich
•    Ticket-Tipp: Twin-Ticket (2 Tage / 1 Skipass / 2 Skigebiete: Zugspitze und Garmisch-Classic), 
     Top Snow Card (ab 3 Tagen / 1 Skipass / 10 Skigebiete inkl. Österreich)

Gastronomietipps:
•    Zugspitze: Panorama 2962 (ab 1. Juli 2018), Sonnalpin, Gletschergarten, Suppenkar
•    Garmisch-Classic: Drehmöser 9, Skibar Kandahar 2 


Über die Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG
Rund um Deutschlands höchsten Gipfel macht die Bayerische Zugspitzbahn das Erlebnis Berg ganzjährig und für Jedermann erlebbar. Mit der Nähe zu München und der einfachen Anreise per Auto oder Bahn, sind die Skigebiete Zugspitze und Garmisch-Classic ein attraktives Ziel. Als modernes Dienstleistungsunternehmen mit 27 Bergbahnen und Skiliften in den Bergwelten Zugspitze, Garmisch-Classic und Wank befördert sie Gipfelstürmer auf knapp 3.000 Meter. Wintersportlern aller Disziplinen und Levels stehen zwei Skigebiete und rund 60 Pistenkilometer zur Verfügung. Könner wagen sich auf die legendäre Kandahar-Abfahrt. Einsteiger freuen sich über anfängerfreundliche Pisten, die Kleinen über ein Kinderland am Hausberg. Ein weiterer Service für Wintersportbegeisterte sind die nahegelegenen Skischulen und –verleihstationen sowie die erstklassige Gastronomie. Im Sommer kommen Bergsteiger, Tagesausflügler, Familien mit Kindern und Senioren gleichermaßen auf ihre Kosten. Egal ob hochalpine Klettertouren, ein Besuch der spektakulären Aussichtsplattform AlpspiX oder eine Einkehr in den sechs unternehmenseigenen gastronomischen Betrieben – Rund um die Zugspitze haben große und kleine Gipfelstürmer immer ein atemberaubendes Bergpanorama im Blick. 

 

Zurück zur Übersicht