Panoramaberg Wank

Idyllischer Bergwinter auf 1.780 Metern

Wankbahn ab 19. April 2019 wieder im Sommerbetrieb

Wer kein aktiver Wintersportler ist, dem bieten sich über Weihnachten und Neujahr zahlreiche Alternativen in Weiß. Vom 1.780 Meter hohen Wank-Gipfel vis-à-vis der Zugspitze öffnet sich ein sagenhafter Rundblick auf das Esterberg-, Ammer-, Karwendel- und Wettersteingebirge, hinunter auf Garmisch-Partenkirchen und hinaus ins Loisachtal bis an die Grenzen von München.

Auf den vorwiegend flachen Wegen rund um die Bergstation kann man gemütlich durch den Schnee stapfen und einzigartige Naturerlebnisse abseits des quirligen Pistenbetriebs in den gegenüberliegenden Skigebieten genießen. Bei ausreichender Schneelage präpariert die Bayerische Zugspitzbahn an der Bergstation der Wankbahn eine Rodelstrecke für ihre Gäste.

Besonders intensiv lässt sich die tief verschneite Gebirgslandschaft auf Schneeschuhen erleben, zum Beispiel bei unseren geführten Schneeschuhwanderungen.

Rasten mit Rundumblick

In der Sonnenalm am Wank genießen Panorama-Sammler, Winterwanderer und Rodelfans bayerische Spezialitäten und urige Gemütlichkeit. Von der großzügigen Sonnenterrasse aus ist das winterliche Alpenpanorama mit einer Tasse Heißer Schokolade in der Hand besonders beeindruckend.

Wankpass – Das Ticket für „Wank-Süchtige“

Wer der Magie des Panoramabergs bereits erlegen ist, freut sich über den Wankpass! Mit dieser attraktiven Dauer-Fahrkarte kehren erholungssuchende Gäste, Wanderfreunde und Gleitschirmflieger immer wieder an ihren Sehnsuchtsort zurück. Der Pass ist während der Betriebszeiten der Wankbahn an der dortigen Kasse erhältlich und ab dem Kaufdatum 365 Tage lang gültig.