Die Zugspitze

Ein hochalpines Erlebnis für jedermann

Mit 2.962 m Seehöhe überragt der Zugspitzgipfel im südlichen Bayern jeden anderen Berg in Deutschland. Dank komfortabler Aufstiegshilfen kommen nicht nur ausdauernde Bergsteiger, sondern auch Tagesausflügler aus aller Welt in den Genuss von Gletscherfeeling, Vierländer-Panoramablick und Gipfelgastronomie. 

Die topmoderne Seilbahn Zugspitze, die nostalgische Zahnradbahn und die Gletscherbahn machen die Zugspitze zu einem bestens erschlossenen Ausflugsziel, das klassische Bergerlebnisse und zeitgemäße Abenteuer verbindet. Ganz oben auf der schönsten „Dachterrasse“ Deutschlands treffen Bergsteiger auf Familien, Reisegruppen, Neugierige und Sonnenanbeter. Rund ums Jahr genießen sie auf Augenhöhe mit dem goldenen Gipfelkreuz das einzigartige 360°-Panorama mit 400 Alpengipfeln in Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz. 

An klaren Tagen bescheren bis zu 250 Kilometer Fernsicht ein unglaubliches Gefühl der Weite und Freiheit. Und weil die Luft auf knapp 3.000 Höhenmetern erstens hungrig und zweitens Lust auf Entschleunigung macht, kommt die optisch wie kulinarisch herausragende Gipfelgastronomie Panorama 2962 sehr gelegen. Die verschiedenen gemütlichen Bereiche halten für den kleinen Snack ebenso das passende Ambiente bereit wie für ein gediegenes Gourmetmenü. Auf nahezu jedem Tisch werden Köstlichkeiten aus dem Alpenraum mit allerfeinsten Panoramablicken garniert. 

Die Popularität der Zugspitze ist dabei alles andere als eine Trend-Erscheinung. Schon seit Jahrhunderten beflügelt Deutschlands höchster Gipfel die Sehnsucht und Fantasie der Menschen. Als Erster stand Leutnant Joseph Naus am 27. August 1820 ganz oben – dieser denkwürdige Tag wird sich nächsten Sommer zum 200. Mal jähren. Damals und noch viele Jahrzehnte danach war die heimische Bergwelt jedoch wagemutigen Alpinisten und einer wohlhabende Minderheit vorbehalten. 

In den 1920er-Jahren formulierten weitblickende Bergfreunde den „historischen Auftrag“, die alpinen Gefilde mit ihren positiven Effekten auf Körper und Geist für ein breites Publikum erlebbar zu machen. In diese Epoche fällt auch die Firmengründung der Bayerischen Zugspitzbahn AG am 18. Juni 1928. Seit die erste Zahnradbahn zum Zugspitzplatt im Jahr 1930 den Betrieb aufgenommen hat, wurden viele weitere technische Pionierleistungen und Umbaumaßnahmen verwirklicht. Die Mission der Bayerischen Zugspitzbahn AG ist jedoch unverändert: Sie möchte Gästen aus aller Welt ganzjährig klassische wie zeitgeistige Bergerlebnisse ermöglichen und ebnet ihnen dafür den Weg in die Höhe. Aktuellste Beispiele dafür sind die Rekord-Seilbahn Zugspitze und die rundum erneuerte Gipfelgastronomie.

Zurück zur Übersicht