Deutschlands höchste Baustelle hat ein Ende

05/09/2018

In den frühen Morgenstunden begannen die Vorbereitungsmaßnahmen für den heutigen Flugtag. Kurz vor 7:00 Uhr transportierte der Schwerlasthubschrauber des Typs Kamov das erste Baukranteil in Richtung Tal.

Insgesamt waren 23 Rotationen nötig, bis der markante gelbe Baukran völlig abgebaut war. Das schwerste Lastteil war dabei der sogenannte Drehkranz, der mit sage und schreibe 3,5 Tonnen zu Buche schlug.

Vor den Augen zahlreicher interessierter Zugspitzbesucher wurde um 12:30 Uhr schließlich das allerletzte Kranteil demontiert und vom Hubschrauber abtransportiert.

Mit dem Abbau des Baukrans ist die Zugspitze seit heute wieder mit 2962 Metern Deutschlands höchster Punkt. Während der dreijährigen Bauphase überragte der 2015 installierte Baukran den Zugspitzgipfel um 13 Meter.