Kino am Wank

Filmabend unter Sternen

Freitag, 31. August 2018 / 19:30 bis 23:00 Uhr
 

Über den nächtlichen Lichtern von Garmisch-Partenkirchen und direkt unterm Sternenhimmel flimmert am Freitag, den 31. August 2018, beim Freiluftkino am Wank  „Die Migrantigen“ über die Leinwand. In der österreichischen Komödie täuschen die beiden Freunde Benny und Marko für eine TV-Doku-Serie vor, arbeitslose Kleinkriminelle mit  Migrationshintergrund zu sein, bis sich das Blatt wendet und sie von der von ihnen erfundenen Wirklichkeit eingeholt werden.

Filmbeginn ist nach Einbruch der Dunkelheit um ca. 20:00 Uhr. Die Wankbahn verkehrt am Freitag, den 31. August 2018, zwischen 8:45 und 19:30 Uhr durchgehend, macht während der Filmvorführung eine kleine Betriebspause und bringt Kinobesucher nach Filmende wieder zu Tal. Letzte Talfahrt ist um 23:00 Uhr.

Der Eintritt zum Kino am Wank ist frei. Tickets für die Fahrt mit der Wankbahn sind regulär an der Kasse der Wankbahn erhältlich. Saison- und Ganzjahrespässe sowie die Zugspitzcard sind im Rahmen ihrer Leistungen ebenfalls an diesem Abend gültig.

Für das leibliche Wohl ist vor Ort gesorgt. Auch die Sonnenalm hat anlässlich der Veranstaltung an diesem Tag länger geöffnet.

Bei schlechtem Wetter fällt Kino am Wank ersatzlos aus. Wetterbedingte Änderungen werden auf dieser Veranstaltungseite tagesaktuell bekanntgegeben.

Hinweis zum Copyright der Bilder: © http://www.diemigrantigen.de

„Die Migrantigen“- Kurzinhalt

Marko und Benny, zwei Wiener mit so genanntem „Migrationshintergrund“, sind vollständig integriert. So sehr, dass sie kaum noch als fremd wahrgenommen werden - wären da nicht Bennys schwarze Haare. Als die beiden aufgrund ihres Aussehens am Rudolfsgrund, einem ethnisch durchmischten Vorstadtviertel, von der ambitionierten TV-Redakteurin Marlene Weizenhuber, die nach Protagonisten für ihre TV-Dokuserie sucht, angesprochen werden, geben sie sich als kleinkriminelle und abgebrühte Migranten aus, die es faustdick hinter den Ohren haben.
Damit ihre Lüge nicht auffliegt, bauen sie sich eine zweite Identität, die aus Klischees und Vorurteilen besteht. Und während die beiden durch die Erfüllung dieser Erwartungen und Vorurteile die Serie zum Erfolg machen, setzen sie sich gleichzeitig zum ersten Mal mit den echten Integrationsschicksalen auseinander - auch mit ihren eigenen... eine politisch unkorrekte Komödie über moderne Klischees, falsche Identitäten und „echte“ Ausländer - falls es die überhaupt gibt!