Die Seilbahn Zugspitze bleibt vorerst geschlossen

Seilbahnkabine bei routinemäßiger Bergeübung erheblich beschädigt / Beschädigte Seilbahnkabine samt Bergekorb unterdessen komplikationsfrei zu Berg gebracht

Mit einer Geschwindigkeit von 0,1 Meter pro Sekunde wurde die beschädigte Kabine der Seilbahn Zugspitze am 21. September 2018 mit Hilfe des Hauptantriebes der Seilbahn Zugspitze die rund 280 Meter bis zur Bergstation gezogen.

„Wir sind sehr erleichtert. Der erste wichtige Schritt ist geschafft. Das Team von Garaventa hat äußerst professionell gearbeitet und die havarierte Seilbahnkabine ohne Komplikationen zu Berg gebracht“, so Martin Hurm, Betriebsleiter Seilbahnen und Lifte Zugspitze.

Nach der Sicherung des Fahrzeuges am Berg, soll in einem nächsten Schritt der Bergekorb entfernt werden. In der Folge sieht das derzeitige Bergekonzept vor, die stark beschädigte Seilbahnkabine provisorisch fahrtauglich zu machen, damit das Fahrzeug im Ganzen zu Tal gefahren werden kann.

In welchem Zeitraum die nächsten Schritte erfolgen können, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch unklar.

Unterdessen wurde bereits die Anfertigung einer komplett neuen Seilbahnkabine, eines neuen Gehänges sowie eines neuen Laufwerks in Auftrag gegeben. Wie viel Zeit die Produktion der Teile sowie die Bergungsmaßnahmen an sich in Anspruch nehmen werden und wann die Seilbahn Zugspitze wieder in Betrieb gehen kann, ist zum aktuellen Zeitpunkt noch unklar. Alle Beteiligten sind bemüht, die Seilbahn Zugspitze möglichst schnell zu reparieren.

Die Zahnradbahn und die Gletscherbahn zur Zugspitze sind regulär in Betrieb.

An der im Dezember 2017 eröffneten Seilbahn Zugspitze ist ein Sachschaden im siebenstelligen Bereich entstanden. Am 12. September 2018 war bei den Vorbereitungen zu einer Bergeübung außerhalb des Fahrbetriebs die Kette eines Hebewerkzeugs gerissen und in dessen Folge ein unbemannter Bergekorb mit der auf der Strecke befindlichen, ebenfalls unbemannten Seilbahnkabine zusammengestoßen. Personen wurden bei dem Vorfall nicht verletzt.

Hinweis zum Bild, das am 19.09.2018 entstanden ist: Schweizer Seilbahn-Spezialisten mit Hilfe eines Montagekorbes auf dem Weg zur havarierten Seilbahnkabine an der Zugspitze.

Zurück zur Übersicht