Stahlbau Nord schreitet zügig voran

06/03/2017

Sturm, Schneefälle und eisige Kälte: Zu beneiden sind die Monteure im Baufeld Bergstation in diesen Tagen keineswegs. Trotz widriger Wetterbedingungen laufen die Arbeiten an der nach Norden auskragenden Stahlkonstruktion auf Hochtouren. Mittlerweile ist Ebene 2 erreicht, auch in diesem Bereich wird später die Zugspitzgastronomie zu finden sein. Wenn es das Wetter zulässt, soll nächste Woche mit der Betonage der Zwischendecke begonnen werden.

Nicht nur im Freien, sondern auch im Gebäudeinneren der bestehenden Bergstation sind die Arbeiter fleißig am werkeln. Das Restaurant Gipfelalm ist ab heute Geschichte. In diesem Bereich wird bereits alles für die neue Gipfelgastronomie vorbereitet. 

Impossant ist heute schon der Blick von der neuen Talstation in Richtung Berg und Eibsee. Im diesem Bereich der Baustelle laufen weiterhin die Fassaden- und Innenausbauarbeiten.