Die Seilbahntechnik kommt

13/10/2016

Im Bereich des künftigen Schiebebahnsteigs, auch Perron genannt, errichten die Arbeiter derzeit die so genannte Y-Stütze, auf der später die beiden Tragseilschuhe aufliegen. Ist dieser Montageschritt abgeschlossen, beginnen die Schweißarbeiten, die etwa fünf Tage in Anspruch nehmen werden. In der kommenden Woche steht dann die Montage des Schiebebahnsteigs selbst auf dem Programm. Im Anschluss geht es bereits an die Anbringung der beiden Tragseilschuhe. Vergangene Woche wurde der Antrieb der neuen Seilbahn Zugspitze angeliefert. Dieser soll dann in den kommenden Wochen durch den Seilbahnhersteller, die Garaventa AG, in der Talstation installiert werden.

Im Baufeld Bergstation NORD wurde in der Zwischenzeit der zweite Tragseilturm fertig ausgeschalt. Damit sind die Betonarbeiten in diesem Bereich abgeschlossen. Nun widmen sich die Bauarbeiter dem Spanngewicht der künftigen Seilbahn Zugspitze. Hierfür werden ca. 200 Spanngewichtsplatten mit einem Gesamtgewicht von 70 Tonnen am Tragseilturm West eingelegt. Auch die erste Umlenkscheibe wurde auf der winterlichen Zugspitze angeliefert. Der Stahlbau im Bereich des künftigen Treppenhauses mit Blickrichtung Süden ist nahezu abgeschlossen. Auf unseren Webcams sind die einzelenen Treppengeschosse schon deutlich zu erkennen. Hier werden nun die Schrauben angezogen. Danach erfolgt die Betonage der Decken und Treppenläufe.