Baustellenupdate am Monatsende

30/09/2016

Nach dem Gerüstaufbau begann Stahlbau Pichler in dieser Woche bereits mit der Montage des neuen Treppenhauses, das südseitig vom Zugspitzgipfel in Blickrichtung Zugspitzgletscher entstehen wird. Langsam aber sicher wird deutlich, was für einen hervorragenden Blick man künftig in diesem Teil der neuen Bergstation haben wird. Das neue Treppenhaus mit Sitzstufen entsteht in Anlehnung an die in den Jahren 1963-1990 vorhandene Sonnenterrasse auf der Zugspitze, die freien Blick auf die Alpenkette bereithielt.

Im Baufeld Bergstation Nord wird aktuell nach wie vor an Tragseilpoller Nummer 2 gearbeitet. Auch hier ist der Fortschritt beachtlich. In rund 14 Tagen wird auch dieser Betonpoller fertig betoniert sein. Im Anschluss geht es mit großen Schritten Richtung Seilbahntechnik. Als erstes wird das 70 Tonnen schwere Spanngewicht an einem der beiden Tragseiltürme montiert.

Nach Abschluss der Betonarbeiten wird das Thema Stahlbau die kommenden Monate im Baufeld Bergstation bestimmen. Eine richtige Winterpause ist diese Saison nicht geplant. Auch über die Wintermonate werden die Bauarbeiter weiterhin an der neuen Seilbahn Zugspitze arbeiten.