Inbetriebnahmephase hat begonnen

24/11/2017

In dieser Phase stehen sämtliche technische Überprüfungen der neuen Seilbahnanlage auf dem Programm, die vor Beginn des Probebetriebs abgearbeitet sein müssen. Dazu gehören unter anderem das Einstellen der Fangbremsen und die Erprobung des Notantriebs sowie die Funktionsüberprüfung der Perron- und Kabinentüren, aber auch Bremsproben und Fahrspiele mit einer 9600 kg voll beladenen Kabine.

All diese Arbeiten werden jetzt bereits von Seilbahn-Sachverständigen begleitet, die für die technische Abnahme der Seilbahn zuständig sind. Somit kann die anerkannte Sachverständigenstelle ROTEC bereits in der Inbetriebnahmephase die Funktionsweise der Anlage auf Herz und Nieren prüfen.

Im Anschluss beginnt der Probebetrieb. Dabei muss die Seilbahn Zugspitze insgesamt 25 Stunden Fahrbetrieb absolvieren. In dieser Zeit finden auch die Personalschulungen statt.