Iglu-Dorf Zugspitze

Inuit-Feeling auf dem Zugspitz-Gletscher

Wer wissen will, wie es sich in einem echten Iglu wohnt, muss nicht in die Arktis reisen. Auch im Iglu-Dorf auf der Zugspitze wird das Lebensgefühl der Inuit spürbar.

Die kleine Siedlung mitten im Skigebiet besteht aus rund 20 Schneehäusern, einer Bar, einer Küche, zwei Whirlpools sowie einer Sauna. Eine Übernachtung hier heroben hinterlässt bleibende Eindrücke – ganz ohne frostige Nebenwirkung. Denn warme Expeditionsschlafsäcke und kuschelige Schaffelle machen die Innentemperaturen zwischen null und vier Grad leicht erträglich. Und bei Bedarf kann man sich ja im dampfenden Whirlpool sowie einem Saunagang inmitten der Schneelandschaft aufwärmen!
Weitere Höhepunkte sind der romantische Nachtspaziergang unterm Sternenhimmel und das Gourmet-Käse-Fondue zum Abendessen. Bei Sonnenaufgang wird das Frühstück im Gletscherrestaurant Sonnalpin aufgetragen. Und dann serviert der Berg frisch präparierte Skipisten fast für Sie alleine.

Das Iglu-Dorf Zugspitze hat je nach Schneelage in der Regel von Silvester bis Ostern geöffnet. Weitere Infos und Anmeldung unter iglu-dorf.com