Allgemeine Geschäftsbedingungen

der Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG für Online-Bestellungen im Internetshop auf dem Angebot www.zugspitze.de

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG für Online-Bestellungen im Internetshop auf dem Angebot zugspitze.de

Vertragspartner des Kunden ist die
Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG vertreten durch den Vorstand 
Olympiastraße 27 - D-82467 Garmisch-Partenkirchen - Deutschland
Telefon: +49 8821 797 0 - Telefax: +49 8821 797 900
E-mail: zugspitzbahn@zugspitze.de
(im Folgenden „Zugspitz-Shop““)


§1 Geltungsbereich / Begriffe
(1)    Für die Geschäftsbeziehung zwischen „Zugspitz-Shop“ und dem Kunden (nachfolgend „Kunde“) gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Abweichende Bedingungen des Bestellers werden nicht anerkannt, es sei denn, der Anbieter stimmt ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zu.
(2)    Der Kunde ist Verbraucher (§13 BGB), soweit der Zweck der bestellten Lieferungen und Leistungen nicht seiner gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Dagegen ist Unternehmer (§ 14 BGB) jede natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft, die beim Abschluss des Vertrags in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt. 
(3)    Diese AGB sind in deutscher Sprache verfasst und können von dem Kunden in seinen Arbeitsspeicher geladen werden. Über die Druckfunktion können die AGB auch vom Kunden ausgedruckt werden. Auf Wunsch können diese AGB unter +49 (0) 88 21 - 797-0 bzw. unter der E-Mail-Adresse zugspitzbahn@zugspitze.de in digitaler oder schriftlicher Form angefordert werden. 
(4)    Der Shop von „Zugspitz-Shop“ gliedert sich in mehrere Teilbereiche. Der Kunde  kann in diesem Shop folgende Teilbereiche nutzen:

a.    Souvenir-Shop: Hier kann der Kunde Andenken und Textil-Produkte erwerben, wie z.B. Bekleidung, Bücher, Kleinartikel, etc.  - Zahlungsart: Kreditkarte. 
Vertragsschluss, Rücktritt und Regelungen zum Widerrufsrecht sind geregelt in Abschnitt I. 
b.    Online-Ticketing:  Hier kann der Kunde seinen Skipass für ganz bestimmte Tage online buchen und wahlweise sofort auf die kundeneigene Keycard aufbuchen lassen oder eine Keycard mit der entsprechenden Aufbuchung erwerben (Postversand). 
Zahlungsart: Kreditkarte
Vertragsschluss und weitere Details sind geregelt in Abschnitt II. 
c.    Online-Buchung-Veranstaltungen: Hier kann der Kunde direkt Veranstaltungen der Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG, wie zB. Bayerischer Abend, Morgenglühen, etc. online buchen. Zahlungsart: wahlweise Kreditkarte / Vorab-Überweisung. 
Vertragsschluss und weitere Details sind geregelt in Abschnitt III. 
d.    Gutschein-Shop: Hier kann der Kunde für bestimmte Leistungen, wie Skipässe oder Bergfahrten Gutscheine (z.B. Geschenkgutscheine) mit einer bestimmten Gültigkeitsdauer erwerben. Zahlungsart: wahlweise Kreditkarte / Vorab-Überweisung 
Vertragsschluss, Rücktritt und Regelungen zum Widerrufsrecht sind geregelt in Abschnitt IV. 


§ 2 Produktauswahl - Bestellvorgang
(1)    Der Kunde hat die Möglichkeit, auf der Website www.zugspitze.de zunächst den konkreten Bereich „Souvenir“ | „Online-Ticketing“ | „Veranstaltungen“ | „Gutscheine“ auszuwählen und in der jeweiligen Unterkategorie entsprechende Produkte zu bestellen. 
(2)    Hinsichtlich der einzelnen Produkte erhält der Kunde eine Produktbeschreibung auf der jeweiligen Website bzw. im Zusammenhang mit der Produktnennung. Der Kunde kann die von ihm gewünschten Produkte auf der Website anklicken. Diese werden in einem virtuellen Warenkorb gesammelt. 
a.    Oberhalb des Bestell-Buttons wird der Kunde nochmals über 
i.    die wesentlichen Merkmale der Ware, 
ii.    den Gesamtpreis der Ware einschließlich aller damit verbundenen Preisbestandteile sowie alle über „Zugspitz-Shop“ abgeführten Steuern oder, wenn kein genauer Preis angegeben werden kann, seine Berechnungsgrundlage, die dem Verbraucher eine Überprüfung des Preises ermöglicht sowie 
iii.    gegebenenfalls zusätzlich anfallende Liefer- und Versandkosten (vgl. auch § 6 Versandkosten) sowie einen Hinweis auf mögliche weitere Steuern oder Kosten, die nicht über den Unternehmer abgeführt oder von ihm in Rechnung gestellt werden 
informiert.
b.    Vor Abschicken der Bestellung ermöglicht „Zugspitz-Shop“ dem Kunden, die Bestellung auf ihre inhaltliche Richtigkeit, insbesondere auf Preis und Menge, zu überprüfen und gegebenenfalls zu korrigieren. Der Antrag kann jedoch nur abgegeben und übermittelt werden, wenn der Kunde durch gesondertes Anklicken bestätigt hat, dass er die AGB und die Widerrufsbelehrung gelesen hat und diese auch akzeptiert. 
c.    Über den Button „kaufen“ gibt der Kunde einen verbindlichen Antrag zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Waren ab. Damit bestätigt der Kunde ausdrücklich auch, dass es sich zu einer Zahlung verpflichtet.
d.    „Zugspitz-Shop“ schickt daraufhin dem Kunden eine automatische Empfangsbestätigung per E-Mail zu, in welcher die Bestellung des Kunden und auch diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen nochmals wiedergegeben werden und die der Kunde über die Funktion „Drucken“ ausdrucken kann. 
(3)    Eine aufgrund der Bestellung des Kunden erstellte Empfangsbestätigung über die Bestellung stellt ausdrücklich noch keine Annahme des Vertragsangebotes, d.h. noch keinen Vertragsschluss dar. Die Annahme des Angebots des Kunden (und damit der Vertragsabschluss) erfolgt in jedem Fall erst durch ausdrückliche Bestätigung in Textform, in welcher dem Kunden auch die Bearbeitung der Bestellung bzw. Auslieferung der Ware bestätigt wird oder durch Zusendung der Ware.

 

§ 3 Preise / Rücksendekosten 
(1)    Es gelten die Preise im Zeitpunkt der Bestellung, wie sie auf den Internetseiten von „Zugspitz-Shop“ dargestellt wurden. Die Preise der einzelnen Produkte verstehen sich ab dem Sitz von „Zugspitz-Shop“ inklusive Mehrwertsteuer ohne Kosten für Verpackung und Versand. Die Kosten für Verpackung und Versand (vergleiche auch §6) werden - soweit diese abhängig vom Produktbereich überhaupt anfallen - automatisch ermittelt und sind bei der Zusammenstellung im Warenkorb übersichtlich angegeben.
(2)    Rücksendekosten
Für die Shopbereiche „Souvenir“ und „Gutscheine“ besteht für den Kunden der Verbraucher ist ein Widerrufsrecht auf welches in einer gesonderten Widerrufsbelehrung im jeweiligen § 5 hingewiesen wird. Es wird vereinbart, dass im Falle der Ausübung des für Verbraucher geltenden Widerrufsrechtes bei Fernabsatzverträgen der Verbraucher die regelmäßigen Kosten der Rücksendung gem. § 357 Abs. 2 BGB zu tragen hat, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn der Verbraucher  bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht hat. Anderenfalls ist die Rücksendung für den Kunden kostenfrei.

Abschnitt I - Regelungen zum Einkauf im Bereich Souvenir

I. § 4 Vertragsschluss

(1)    Es werden Bestellungen für das gesamte EU-Gebiet sowie USA und Kanada angenommen. „Zugspitz-Shop“ behält sich vor, die Bestellung ganz oder teilweise nicht auszuführen, wenn die bestellte Ware nicht verfügbar ist. In diesem Fall ist „Zugspitz-Shop“ verpflichtet, den Kunden über die Nichtverfügbarkeit zu informieren und bereits erhaltene Gegenleistungen des Kunden unverzüglich zu erstatten. 
(2)    Die Angebote von „Zugspitz-Shop“ auf der Website sind freibleibend. Damit ist „Zugspitz-Shop“ im Falle der Nichtverfügbarkeit nicht zur Leistung verpflichtet. 
(3)    Ein Vertragsabschluss und damit eine vertragliche Bindung über die einzelnen Leistungen kommt erst mit der Lieferung der Ware an den Kunden zustande oder dadurch, dass „Zugspitz-Shop“ die Bestellung des Kunden in Textform ausdrücklich bestätigt hat. Eine aufgrund der Bestellung des Kunden erstellte Empfangsbestätigung über die Bestellung stellt ausdrücklich noch keine Annahme des Vertragsangebotes, d.h. noch keinen Vertragsschluss dar.
(4)    Der Mindestbestellwert im Souvenir Bereich beträgt 10,00 EUR.  
(5)    Eigentumsvorbehalt: Bis zur vollständigen Bezahlung steht die Ware im Eigentum der Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG
(6)    „Zugspitz-Shop“ behält sich vor, eine Lieferung bzw. einen Vertragsschluss abzulehnen, z.B. wenn eine frühere Bestellung des Kunden aus Gründen nicht durchgeführt werden konnte, die der Kunde zu vertreten hat, der Kunde mangelnde Bonität aufweist oder die Lieferadresse außerhalb des Liefergebietes liegt. „Zugspitz-Shop“ wird in diesen Fällen den Kunden unverzüglich von der Ablehnung informieren und dem Kunden eine evtl. bereits erhaltene Gegenleistungen zurückzugewähren.

I. § 5 Widerrufsrecht des Verbrauchers

Sind Sie als Kunde Verbraucher (Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann (§ 13 BGB)) steht Ihnen ein Widerrufsrecht nach folgender Maßgabe zu:

Widerrufsbelehrung
Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.
Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag

  • an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat, wenn Sie eine Ware oder mehrere Waren im Rahmen einer einheitlichen Bestellung bestellt haben und die Ware bzw. Waren einheitlich geliefert wird bzw. werden;
  • an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen haben bzw. hat, wenn Sie mehrere Waren im Rahmen einer einheitlichen Bestellung bestellt haben und die Waren getrennt geliefert werden;

Sofern mehrere der vorstehenden genannten Alternativen zutreffend sein sollten, beginnt die Widerrufsfrist erst zu laufen, wenn Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht Beförderer ist, die letzte Ware oder die letzte Teilsendung bzw. das letzte Stück in Besitz genommen haben bzw. hat.
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns, die‚

Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG
Olympiastraße 27
82467 Garmisch-Partenkirchen
Deutschland
Telefon: +49 8821 797 0  -  Telefax: +49 8821 797 900
E-mail: zugspitzbahn@zugspitze.de

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.
Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.
Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.
Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.
Ausschluss bzw. vorzeitiges Erlöschen des Widerrufsrechts
Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen

  • zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind;
  • zur Lieferung von Waren, die schnell verderben können oder deren Verfallsdatum schnell überschritten würde;
  • zur Lieferung alkoholischer Getränke, deren Preis bei Vertragsschluss vereinbart wurde, die aber frühestens 30 Tage nach Vertragsschluss geliefert werden können und deren aktueller Wert von Schwankungen auf dem Markt abhängt, auf die der Unternehmer keinen Einfluss hat;
  • zur Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften oder Illustrierten mit Ausnahme von Abonnement-Verträgen.

Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig bei Verträgen

  • zur Lieferung versiegelter Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn ihre Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde;
  • zur Lieferung von Waren, wenn diese nach der Lieferung auf Grund ihrer Beschaffenheit untrennbar mit anderen Gütern vermischt wurden;
  • zur Lieferung von Ton- oder Videoaufnahmen oder Computersoftware in einer versiegelten Packung, wenn die Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde.“

Ende der Widerrufsbelehrung

 

Muster-Widerrufsformular
(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

An Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG
Olympiastraße 27 – D-82467 Garmisch-Partenkirchen
Telefax: +49 8821 797 900
E-mail: zugspitzbahn@zugspitze.de


Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*) /die Erbringung der folgenden Dienstleistungen (*)


_________________________________
Bestellt am (*) / erhalten am (*)

________________________________
Name des/der Verbraucher(s)

__________________________________
Anschrift des/der Verbraucher(s)

_____________________________________________________________________
Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

___________________
Datum
------------------------------------------------------------
(*) Unzutreffendes streichen.

 

I. § 6 Versandkosten
(1)    Die Zustellung der vom Kunden bestellten Ware erfolgt durch ein von „Zugspitz-Shop“ beauftragtes Unternehmen innerhalb des definierten Liefergebietes. Die vom Käufer zu tragenden Versandkosten im Inland betragen pauschal 6,00 €. Bei Versendungen ins Ausland betragen die pauschalen Versandkosten 13,00 €. In beiden Fällen werden durch diese Pauschalregelung die tatsächlich anfallenden Kosten für Verpackung und Versand nur teilweise abgedeckt. Den Rest übernimmt „Zugspitz-Shop“. 
(2)    Die im „Zugspitz-Shop“ im Souvenirbereich erworbenen Artikel werden separat von evtl. anderen Bestellungen im Shop verschickt (zB. Online Ticketing). Versandkosten fallen daher bei unterschiedlichen Bestellungen im Shop mehrfach an. Hierauf wird der Kunde im Warenkorb bei den Versandkosten hingewiesen. 

 

I. § 7 Zahlungsbedingungen
Die Bezahlung kann im Souvenir-Shop grundsätzlich nur per Kreditkarte erfolgen. Der Gesamtpreis der Bestellung inklusive der entstehenden Versandkosten ist mit Vertragsabschluss sofort zur Zahlung fällig. Preise auf der Rechnung sind stets Endkundenpreise inklusive Mehrwertsteuer. Die Möglichkeit zum Skontoabzug besteht nicht. 
Bei Zahlungsverzug ist der Kunde, der Verbraucher ist, verpflichtet, Verzugszinsen in Höhe von 5 %-Punkten über dem Basiszinssatz (§ 247 BGB) an „Zugspitz-Shop“ zu bezahlen. Ist der Kunde Unternehmer betragen die Verzugszinsen 8%-Punkte über dem Basiszinssatz. Sofern der Kunde mit der Zahlung in Verzug ist, werden für jede Mahnung pauschal fünf Euro Mahnauslagen erhoben, wobei es dem Käufer frei steht, nachzuweisen, dass Kosten nicht oder nicht in dieser Höhe angefallen sind.  Ein Recht des Kunden zur Aufrechnung oder Zurückbehaltung besteht nicht, es sei denn, 
die Forderung ist unstreitig oder rechtskräftig gerichtlich festgestellt.

 

I. § 8 Gewährleistung 
(1) „Zugspitz-Shop“ haftet für Sachmängel nach den hierfür geltenden gesetzlichen Vorschriften, insbesondere §§ 434 ff BGB. Gegenüber Unternehmern beträgt die Gewährleistungspflicht auf vom Anbieter gelieferte Sachen 12 Monate.
(2) „Zugspitz-Shop“ wird bei berechtigten Mängeln kostenfreien Ersatz gleichwertiger Ware in entsprechender Menge stellen. Grundsätzlich hat der Kunde das Wahlrecht zwischen Mängelbeseitigung und Lieferung einer mangelfreien Sache. Da aufgrund der Eigenart einiger von „Zugspitz-Shop“ gelieferten Waren eine Mängelbeseitigung nicht oder nur unter unzumutbar hohem Aufwand möglich ist, wird grundsätzlich Ersatz geliefert. Sofern einmal auch eine im Verhältnis zur Ersatzlieferung nicht unbillige Mängelbeseitigung möglich ist, kann der Kunde hier wählen. 
(3) Eine Garantie besteht bei den „Zugspitz-Shop“ gelieferten Waren nur, wenn diese ausdrücklich in der Auftragsbestätigung zu dem jeweiligen Artikel abgegeben wurde.

Abschnitt II - Regelungen für den Bereich „Online-Ticketing“

„Online-Ticketing“ bezieht auf den Bereich des „Zugspitz-Shops“ in welchem der Kunde seinen Skipass für ganz bestimmte Tage online buchen kann. Dieser Skipass wird wahlweise sofort auf die kundeneigene Keycard (mit SKIDATA kompatibler RFID-Chip) aufgebucht oder eine Keycard mit der entsprechenden Aufbuchung wird dem Kunden zugesandt.

 

II. § 4 Vertragsschluss

(1)    Die Angebote von „Zugspitz-Shop“ auf der Website sind freibleibend und unverbindlich. 
(2)    Die Buchung des Skipasses nach Abschluss der Bestellung und Übermittlung an den „Zugspitz-Shop“ stellt ein verbindliches Angebot des Kunden zum Abschluss des Vertrages dar. 
(3)    Ein Vertragsabschluss und damit eine vertragliche Bindung über die einzelnen Leistungen kommt erst mit der tatsächlichen Erbringung der Leistung an den Kunden zustande oder dadurch, dass „Zugspitz-Shop“ die Bestellung / Buchung des Kunden in Textform bestätigt hat. Eine aufgrund der Bestellung des Kunden erstellte Empfangsbestätigung über die Bestellung stellt ausdrücklich noch keine Annahme des Vertragsangebotes, d.h. noch keinen Vertragsschluss dar.
(4)    Online-Ticketing mit Keycard
a.    Der Kunde hat eine eigene Keycard
Hat der Kunde eine eigene Keycard muss der Kunde die vollständige Ident-Nummer seiner Keycard bei der Bestellung eingeben. Eine Buchungsmöglichkeit erfolgt nur nach vollständiger Eingabe der im Formular angegebenen Pflichtfelder wobei der Kunde für die korrekte Eingabe seiner Daten, insbesondere auch der Ident-Nummer der Keycard verantwortlich ist. Es erfolgt keine Plausibilitätsprüfung der Keycard-Identnummer. Der Kunde wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass bei fehlerhafter Angabe der Nummer der Datenträger nicht funktioniert. Die Bestätigung der Freischaltung erfolgt gegenüber dem Kunden nur an die vom Kunden angegebene Email-Adresse.  
b.    Der Kunde hat keine eigene Keycard
Sofern der Kunde keine Aufbuchung auf eine eigene Keycard wünscht, kann der Kunde dadurch am Online-Ticketing teilnehmen, dass „Zugspitz-Shop“ nach durchgeführter Bestellung die Zusendung einer bereits aufgeladenen Keycard vornimmt. Dieses Verfahren ist nur dann möglich, wenn zwischen dem Datum der Bestellung und dem ersten gewünschten Termin mindestens vier Werktage liegen.
(5)    Das vom Kunden bestimmten und auf die Keycard aufgebuchte Ticket gilt nur für den konkret bestellten Zeitraum und kann nicht an anderen Tagen genutzt werden.
(6)    Die Buchungsbestätigung (E-Mail) des „Zugspitz-Shop“ dient als einziger zulässiger Nachweis der ordnungsgemäß getätigten Online-Buchung und ist vom Kunden mitzuführen und im Fall von Reklamationen „Zugspitz-Shop“ bzw. dessen Mitarbeitern zusammen mit der Keycard vorzuweisen.
(7)    Im Rahmen der Buchung / Kauf des Online-Tickets schließt der Kunde mit der Bayerischen Zugspitzbahn Bergbahn AG einen Beförderungsvertrag. Maßgeblich für diesen Beförderungsvertrag sind die Allgemeinen Beförderungsbedingungen der Bergbahn. 
(8)    „Zugspitz-Shop“ behält sich vor, eine Lieferung bzw. einen Vertragsschluss abzulehnen, z.B. wenn eine frühere Bestellung des Kunden aus Gründen nicht durchgeführt werden konnte, die der Kunde zu vertreten hat, der Kunde bereits von der Beförderung ausgeschlossen worden ist, der Kunde mangelnde Bonität aufweist oder die Lieferadresse außerhalb des Liefergebietes liegt. „Zugspitz-Shop“ wird in diesen Fällen den Kunden unverzüglich von der Ablehnung per E-Mail informieren und dem Kunden eine evtl. bereits erhaltene Gegenleistungen zurückzugewähren.

 

II. § 5 Widerrufsrecht des Verbrauchers
Im Bereich des „Online-Ticketing“ besteht gem. § 312 b Abs. 3 Nr. 6 BGB kein Widerrufsrecht. 

 

II. § 6 Versandkosten
(1)    Bei Aufbuchung auf die kundeneigene Keycard fallen keine Versandkosten an. 
(2)    Bei Versand einer aufgeladenen Keycard durch „Zugspitz-Shop“ fallen Versandkosten in Höhe von pauschal 6,00 € an. Bei Versendungen ins Ausland betragen die pauschalen Versandkosten 13,00 €. 
(3)    Die Keycards werden separat von evtl. anderen Bestellungen im Shop verschickt. Versandkosten fallen daher bei unterschiedlichen Bestellungen im Shop mehrfach an. Hierauf wird der Kunde im Warenkorb bei den Versandkosten hingewiesen. 

 

II. § 7 Zahlungsbedingungen
Die Bezahlung kann beim Online-Ticketing grundsätzlich nur per Kreditkarte erfolgen. Der Gesamtpreis der Bestellung inklusive der entstehenden Versandkosten ist mit Vertragsabschluss sofort zur Zahlung fällig. Preise auf der Rechnung sind stets Endkundenpreise inklusive Mehrwertsteuer. Die Möglichkeit zum Skontoabzug besteht nicht. 
Bei Zahlungsverzug ist der Kunde, der Verbraucher ist, verpflichtet, Verzugszinsen in Höhe von 5 %-Punkten über dem Basiszinssatz (§ 247 BGB) an „Zugspitz-Shop“ zu bezahlen. Ist der Kunde Unternehmer betragen die Verzugszinsen 8%-Punkte über dem Basiszinssatz. Sofern der Kunde mit der Zahlung in Verzug ist, werden für jede Mahnung pauschal fünf Euro Mahnauslagen erhoben, wobei es dem Käufer frei steht, nachzuweisen, dass Kosten nicht oder nicht in dieser Höhe angefallen sind.  Ein Recht des Kunden zur Aufrechnung oder Zurückbehaltung besteht nicht, es sei denn, 
die Forderung ist unstreitig oder rechtskräftig gerichtlich festgestellt.

 

II. § 8 Gewährleistung 
(1)    Hinsichtlich der Gewährleistungsvorschriften den Beförderungsvertrag betreffend wird auf die dortigen Regelungen verwiesen. 
(2)    Soweit im Falle des Kaufs / Versandes einer vom „Zugspitz-Shop“ erstellten Keycard Mängel  auftreten sollten, wird bei berechtigten Mängeln kostenfreier Ersatz gleichwertiger Ware in entsprechender Menge gestellt. Grundsätzlich hat der Kunde das Wahlrecht zwischen Mängelbeseitigung und Lieferung einer mangelfreien Sache. Da aufgrund der Eigenart einiger von „Zugspitz-Shop“ gelieferten Waren eine Mängelbeseitigung nicht oder nur unter unzumutbar hohem Aufwand möglich ist, wird grundsätzlich Ersatz geliefert. Sofern einmal auch eine im Verhältnis zur Ersatzlieferung nicht unbillige Mängelbeseitigung möglich ist, kann der Kunde hier wählen. 
(3)    Sofern Mängel nicht bereits bei Erhalt erkennbar sind, sind Mängel der Keycard vom Kunden an der Kasse am gebuchten Beförderungstag unverzüglich anzuzeigen. Auf die Regelung in II §4 Abs. 4 a und Abs. 6 dieser Bedingungen wird ausdrücklich verwiesen. 

Abschnitt III - Regelungen für den Bereich „Veranstaltungen “

Der Bereich „Veranstaltungen“ bezieht sich auf Veranstaltungen der Bayerischen Zugspitzbahn Bergbahn AG (z.B. Bayerischer Abend, Morgenglühen, u.a.), die über den speziellen Bereich des „Zugspitz-Shops“ bereits im Voraus gebucht werden können. 

 

III. § 4 Vertragsschluss
(1)    Die Veranstaltungsangebote von „Zugspitz-Shop“ auf der Website sind freibleibend und unverbindlich. 
(2)    Im „Zugspitz-Shop“ unter Veranstaltungen wählt der Kunde die gewünschte Veranstaltung und die Anzahl und Art der Tickets aus. 
(3)    Die Buchung der Veranstaltung nach Abschluss der Bestellung und Übermittlung an den „Zugspitz-Shop“ stellt ein verbindliches Angebot des Kunden zum Abschluss des Vertrages dar.
(4)    Ein Vertragsabschluss und damit eine vertragliche Bindung über die einzelnen Leistungen kommt erst zustande, wenn „Zugspitz-Shop“ die Bestellung des Kunden in Textform bestätigt hat. Eine aufgrund der Bestellung des Kunden erstellte Empfangsbestätigung über die Bestellung stellt ausdrücklich noch keine Annahme des Vertragsangebotes, d.h. noch keinen Vertragsschluss dar. 
(5)    Im Rahmen der Buchung der Veranstaltung schließt der Kunde mit der Bayerischen Zugspitzbahn Bergbahn AG neben dem eigentlichen Veranstaltungsvertrag auch einen Beförderungsvertrag. Maßgeblich für diesen Beförderungsvertrag sind die Allgemeinen Beförderungsbedingungen der Bergbahnen und des Schienenverkehrs.
(6)    Der Kunde kann wählen, ob der die gebuchten Eintrittskarten zugeschickt bekommt (nur möglich, wenn zwischen der Online-Bestellung und der Veranstaltung mindestens vier Werktage liegen) oder die Karten an der Kasse der Bergbahn auf den Namen des Kunden hinterlegt werden. Im Falle der Hinterlegung ist die Bestätigung der Buchung und evtl. Zahlungsbestätigung vorzulegen und der Kunde hat sich ggf. zu identifizieren.
(7)    Der Kunde ist verpflichtet sich unverzüglich nach Zugang der per Email versandten Auftragsbestätigung sowie nach Zugang der Eintrittskarten, diese auf Richtigkeit der Anzahl und Preise, Datum, Uhrzeit, Veranstaltung und Veranstaltungsort zu überprüfen.
(8)    „Zugspitz-Shop“ behält sich vor, eine Lieferung bzw. einen Vertragsschluss abzulehnen, z.B. wenn eine frühere Bestellung des Kunden aus Gründen nicht durchgeführt werden konnte, die der Kunde zu vertreten hat, der Kunde bereits von der Beförderung ausgeschlossen worden ist, der Kunde mangelnde Bonität aufweist oder die Lieferadresse außerhalb des Liefergebietes liegt. „Zugspitz-Shop“ wird in diesen Fällen den Kunden unverzüglich von der Ablehnung per E-Mail informieren und dem Kunden eine evtl. bereits erhaltene Gegenleistungen zurückzugewähren.

 

III. § 5 Widerrufsrecht / Rücktrittsrecht des Verbrauchers
(1)    Im Bereich  „Veranstaltungen“ besteht gem. § 312 b Abs. 3 Nr. 6 BGB kein Widerrufsrecht. 
(2)    Ein Rücktritt des Kunden ist allerdings in Fällen der Terminsverlegung auf ein anderes Datum bzw. bei Absage von Veranstaltungen möglich. 
(3)    Im Falle einer Absage oder geänderter Veranstaltungstermine wird der Kunde vom „Zugspitz-Shop“ nach Kenntnis dieser Informationen per Email und soweit möglich telefonisch informiert. 
(4)    „Zugspitz-Shop“ behält sich einen Rücktritt für den Unmöglichkeitsfall, insbesondere für Fälle höherer Gewalt, vor. Für diesen Rücktrittsfall wird „Zugspitz-Shop“ den Kunden unverzüglich nach Kenntnis bezüglich aller die Unmöglichkeit begründenden Umstände informieren. 
(5)    Im Falle des berechtigen Rücktritts wird „Zugspitz-Shop“ Eintrittskarten bis 14 Tage nach dem betreffenden Veranstaltungstermin ohne Berechnung von Stornogebühren zurücknehmen  und dem Kunden etwaig seinerseits erbrachten Leistungen oder Teilleistungen unverzüglich zurückerstatten.

 

III. § 6 Versandkosten
(1)    Im Falle der Hinterlegung der Eintrittskarten fallen keine Versandkosten an. 
(2)    Erfolgt auf Wunsch des Kunden für den Versand der Eintrittskarten der gebuchten Veranstaltungen fallen Versandkosten in Höhe von pauschal 6,00 € an. Bei Versendungen ins Ausland betragen die pauschalen Versandkosten 13,00 €. 

 

III. § 7 Zahlungsbedingungen
Die Bezahlung im Bereich Veranstaltungen kann per Kreditkarte oder Überweisung des Betrages auf das Konto von „Zugspitz-Shop“ erfolgen. Eine Überweisung ist aber nur möglich, wenn keine Kombination mit weiteren Einkäufen „Souvenir“ oder „Online-Ticket“ erfolgt, andernfalls ist nur eine Bezahlung mit Kreditkarte möglich. 
Der Gesamtpreis der Bestellung inklusive der entstehenden Versandkosten ist mit Vertragsabschluss sofort zur Zahlung fällig. Preise auf der Rechnung sind stets Endkundenpreise inklusive Mehrwertsteuer. Die Möglichkeit zum Skontoabzug besteht nicht. Im Falle der Überweisung ist diese innerhalb von 10 Tagen nach Eingang der Eingansbestätigung und Rechnung auf dem Emailkonto des Kunden vorzunehmen. Maßgeblich für die Rechtzeitigkeit ist das Datum der Gutschrift bei „Zugspitz-Shop“. Ist auch zwei Wochen nach Online-Buchung kein Zahlungseingang vom Kunden erfolgt, wird die Buchung der Veranstaltung storniert. Der Kunde erhält eine entsprechende Bestätigung per Email. 
Bei Zahlungsverzug ist der Kunde, der Verbraucher ist, verpflichtet, Verzugszinsen in Höhe von 5 %-Punkten über dem Basiszinssatz (§ 247 BGB) an „Zugspitz-Shop“ zu bezahlen. Ist der Kunde Unternehmer betragen die Verzugszinsen 8%-Punkte über dem Basiszinssatz. Sofern der Kunde mit der Zahlung in Verzug ist, werden für jede Mahnung pauschal fünf Euro Mahnauslagen erhoben, wobei es dem Käufer frei steht, nachzuweisen, dass Kosten nicht oder nicht in dieser Höhe angefallen sind.  Ein Recht des Kunden zur Aufrechnung oder Zurückbehaltung besteht nicht, es sei denn, 
die Forderung ist unstreitig oder rechtskräftig gerichtlich festgestellt.

 

III. § 8 Gewährleistung 
Hinsichtlich der Gewährleistungsvorschriften den Beförderungsvertrag betreffend wird auch die dortigen Regelungen verwiesen. 

Abschnitt IV - Regelungen für den Bereich „Gutscheinkauf“

„Gutscheinkauf“ bezieht auf den Bereich des „Zugspitz-Shops“ in welchem der Kunde einen Wertgutschein kaufen kann, welcher dann gegen ein entsprechendes Ticket bei Bedarf und innerhalb einer bestimmten Frist eingelöst werden kann. 

 

IV. § 4 Vertragsschluss
(1)    Die Angebote von „Zugspitz-Shop“ auf der Website sind freibleibend und unverbindlich. 
(2)    Der Kauf des Gutscheins nach Abschluss der Bestellung und Übermittlung an den „Zugspitz-Shop“ stellt ein verbindliches Angebot des Kunden zum Abschluss des Vertrages dar. 
(3)    Ein Vertragsabschluss und damit eine vertragliche Bindung aus dem Gutschein kommt erst mit der Lieferung des Gutscheins an den Kunden zustande oder dadurch, dass „Zugspitz-Shop“ die Bestellung des Kunden in Textform bestätigt hat. Eine aufgrund der Bestellung des Kunden erstellte Empfangsbestätigung über die Bestellung stellt ausdrücklich noch keine Annahme des Vertragsangebotes, d.h. noch keinen Vertragsschluss dar.
(4)    Im Rahmen des Kaufs des Gutscheins erwirbt der Kunde das übertragbare Recht, diesen Gutschein in einen dem Gutscheinwert entsprechenden Skipass bzw. eine Bergbahnkarte bei der Bayerischen Zugspitzbahn Bergbahn AG einzulösen. Mit dem Kauf des Gutscheins wird zwischen dem Kunden und „Zugspitz-Shop“ noch kein Beförderungsvertrag geschlossen. Dieser kommt ggf. erst durch Einlösung des Gutscheins zustande. 
(5)    „Zugspitz-Shop“ behält sich vor, eine Lieferung bzw. einen Vertragsschluss abzulehnen, z.B. wenn eine frühere Bestellung des Kunden aus Gründen nicht durchgeführt werden konnte, die der Kunde zu vertreten hat, der Kunde bereits von der Beförderung ausgeschlossen worden ist, der Kunde mangelnde Bonität aufweist oder die Lieferadresse außerhalb des Liefergebietes liegt. „Zugspitz-Shop“ wird in diesen Fällen den Kunden unverzüglich von der Ablehnung per E-Mail informieren und dem Kunden eine evtl. bereits erhaltene Gegenleistungen zurückzugewähren.

 

IV. § 5 Widerrufsrecht des Verbrauchers

Sind Sie als Kunde Verbraucher (Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann (§ 13 BGB)) steht Ihnen ein Widerrufsrecht nach folgender Maßgabe zu:

Widerrufsbelehrung
Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.
Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag

  • an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat, wenn Sie eine Ware oder mehrere Waren im Rahmen einer einheitlichen Bestellung bestellt haben und die Ware bzw. Waren einheitlich geliefert wird bzw. werden;
  • an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen haben bzw. hat, wenn Sie mehrere Waren im Rahmen einer einheitlichen Bestellung bestellt haben und die Waren getrennt geliefert werden;

Sofern mehrere der vorstehenden genannten Alternativen zutreffend sein sollten, beginnt die Widerrufsfrist erst zu laufen, wenn Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht Beförderer ist, die letzte Ware oder die letzte Teilsendung bzw. das letzte Stück in Besitz genommen haben bzw. hat.
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns, die‚

Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG
Olympiastraße 27
82467 Garmisch-Partenkirchen
Deutschland
Telefon: +49 8821 797 0  -  Telefax: +49 8821 797 900
E-mail: zugspitzbahn@zugspitze.de

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.
Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.
Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.
Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.
Ausschluss bzw. vorzeitiges Erlöschen des Widerrufsrechts
Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen

  • zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind;
  • zur Lieferung von Waren, die schnell verderben können oder deren Verfallsdatum schnell überschritten würde;
  • zur Lieferung alkoholischer Getränke, deren Preis bei Vertragsschluss vereinbart wurde, die aber frühestens 30 Tage nach Vertragsschluss geliefert werden können und deren aktueller Wert von Schwankungen auf dem Markt abhängt, auf die der Unternehmer keinen Einfluss hat;
  • zur Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften oder Illustrierten mit Ausnahme von Abonnement-Verträgen.

Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig bei Verträgen

  • zur Lieferung versiegelter Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn ihre Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde;
  • zur Lieferung von Waren, wenn diese nach der Lieferung auf Grund ihrer Beschaffenheit untrennbar mit anderen Gütern vermischt wurden;
  • zur Lieferung von Ton- oder Videoaufnahmen oder Computersoftware in einer versiegelten Packung, wenn die Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde.“

Ende der Widerrufsbelehrung

 

Muster-Widerrufsformular
(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

An Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG
Olympiastraße 27 – D-82467 Garmisch-Partenkirchen
Telefax: +49 8821 797 900
E-mail: zugspitzbahn@zugspitze.de


Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*) /die Erbringung der folgenden Dienstleistungen (*)


_________________________________
Bestellt am (*) / erhalten am (*)

________________________________
Name des/der Verbraucher(s)

__________________________________
Anschrift des/der Verbraucher(s)

_____________________________________________________________________
Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

___________________
Datum
------------------------------------------------------------
(*) Unzutreffendes streichen.


IV. § 6 Versandkosten
(1)    Bei Versand des Gutscheins durch „Zugspitz-Shop“ fallen Versandkosten in Höhe von pauschal 6,00 € an. Bei Versendungen ins Ausland betragen die pauschalen Versandkosten 13,00 €. 
(2)    Die Gutscheine werden separat von evtl. anderen Bestellungen im Shop verschickt. Versandkosten fallen daher bei unterschiedlichen Bestellungen im Shop mehrfach an. Hierauf wird der Kunde im Warenkorb bei den Versandkosten hingewiesen. 

 

IV. § 7 Zahlungsbedingungen
Die Bezahlung im Bereich Gutscheine kann per Kreditkarte oder Überweisung des Betrages auf das Konto von „Zugspitz-Shop“ erfolgen. Eine Überweisung ist aber nur möglich, wenn keine Kombination mit weiteren Einkäufen „Souvenir“ oder „Online-Ticket“ erfolgt, andernfalls ist nur eine Bezahlung mit Kreditkarte möglich. 
Der Gesamtpreis der Bestellung inklusive der entstehenden Versandkosten ist mit Vertragsabschluss sofort zur Zahlung fällig. Preise auf der Rechnung sind stets Endkundenpreise inklusive Mehrwertsteuer. Die Möglichkeit zum Skontoabzug besteht nicht. Im Falle der Überweisung ist diese innerhalb von 10 Tagen nach Eingang der Eingansbestätigung und Rechnung auf dem Emailkonto des Kunden vorzunehmen. Maßgeblich für die Rechtzeitigkeit ist das Datum der Gutschrift bei „Zugspitz-Shop“.  Bei Zahlungsverzug ist der Kunde, der Verbraucher ist, verpflichtet, Verzugszinsen in Höhe von 5 %-Punkten über dem Basiszinssatz (§ 247 BGB) an „Zugspitz-Shop“ zu bezahlen. Ist der Kunde Unternehmer betragen die Verzugszinsen 8%-Punkte über dem Basiszinssatz. Sofern der Kunde mit der Zahlung in Verzug ist, werden für jede Mahnung pauschal fünf Euro Mahnauslagen erhoben, wobei es dem Käufer frei steht, nachzuweisen, dass Kosten nicht oder nicht in dieser Höhe angefallen sind.  Ein Recht des Kunden zur Aufrechnung oder Zurückbehaltung besteht nicht, es sei denn, die Forderung ist unstreitig oder rechtskräftig gerichtlich festgestellt.

 

IV. § 8 Gültigkeitsdauer / Einlösefrist
Gutscheine müssen spätestens zum Ende des dritten Jahres nach Kauf des Gutscheins eingelöst werden; danach verlieren sie ihre Gültigkeit.

Die folgenden Regelungen gelten wieder für alle Bereiche des Zugspitz-Shops gemeinsam:

§ 9 Haftung

(1)    Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung von „Zugspitz-Shop“ und/oder dessen gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist. 
(2)    Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet „Zugspitz-Shop“ nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. 
(3)    Die Einschränkungen der Abs 1 und 2 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen von „Zugspitz-Shop“, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden. 
(4)    Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.
(5)    Für die Bereiche „Online-Ticketing“ und „Veranstaltungen“ gelten ergänzend die Haftungsregelungen aus den Allgemeinen Beförderungsbedingungen der Bayerischen Zugspitzbahn Bergbahn AG.
(6)    Es wird hiermit ausdrücklich darauf hingewiesen, dass „Zugspitz-Shop“ im Rahmen des „Online Ticketing“ Skipässe bzw. Berg- und Talfahrten auch im Namen von Fahrkartenverbundmitgliedern verkauft (Top Snow Card). Insoweit vermittelt „Zugspitz-Shop“ lediglich den Abschluss eines Beförderungsvertrages mit dem jeweiligen Drittunternehmen, ist hinsichtlich der Beförderungsleistung und damit im Zusammenhang stehenden Leistungen selbst nicht Vertragspartner des Kunden und haftet damit nicht für Schäden bzw. Unfälle, die in fremden, in Kooperation und/oder dem Verbund mit „Zugspitz-Shop“ stehenden Skigebieten von diesen schuldhaft verursacht werden. 

 

§ 10 Höhere Gewalt
Für den Fall, dass „Zugspitz-Shop“ die geschuldete Leistung aufgrund höherer Gewalt (insbesondere Krieg, Naturkatastrophen, Streik) nicht erbringen kann, ist sie für die Dauer der Hinderung von den Leistungspflichten befreit. Insoweit wird hinsichtlich problematischer Witterung auch auf die Allgemeinen Beförderungsbedingungen verwiesen. 
Ist „Zugspitz-Shop“ die Ausführung der Bestellung bzw. Lieferung der Ware länger als einen Monat aufgrund höherer Gewalt unmöglich, so ist der Kund e zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt.

 

§ 11 Hinweise zur Datenverarbeitung 
(1) „Zugspitz-Shop“ erhebt im Rahmen der Abwicklung von Verträgen Daten des Kunden. Es werden  dabei die Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetz und Teledienstdatenschutzgesetzes beachtet. Ohne Einwilligung des Kunden wird „Zugspitz-Shop“ Bestands- und Nutzungsdaten des Kunden nur erheben, verarbeiten oder nutzen, soweit dies für die Abwicklung des Vertragsverhältnisses und für die Inanspruchnahme und Abrechnung von Telediensten erforderlich ist.
(2) Ohne die Einwilligung des Kunden wird „Zugspitz-Shop“ Daten des Kunden nicht für Zwecke der Werbung, Markt- oder Meinungsforschung nutzen. 
(3) Der Kunde hat jederzeit die Möglichkeit, die von ihm gespeicherten Daten unter dem Button „Meine Daten“ in seinem Profil abzurufen, dieses zu ändern oder zu löschen. Im Übrigen wird in Bezug auf Einwilligungen des Kunden und weitere Informationen zur Datenerhebung, -verarbeitung und –nutzung auf die Datenschutzerklärung verwiesen, die auf der Website des Anbieters jederzeit über den Button „Datenschutz“ in druckbarer Form abrufbar ist. 

 

§ 12 Information nach § 36 Verbraucherstreitbelegungsgesetz (VSBG)
Wir nehmen an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle nicht teil. Eine gesetzliche Verpflichtung hierzu besteht nicht.

 

§ 13 Schlussbestimmungen - Gerichtsstand 
(1) Die Vertragssprache ist Deutsch.
(2) Die Beziehungen zwischen den Vertragsparteien regeln sich ausschließlich nach dem in der Bundesrepublik Deutschland geltenden Recht. Die Anwendung des einheitlichen Gesetzes über den internationalen Kauf beweglicher Sachen sowie des Gesetzes über den Abschluss von internationalen Kaufverträgen über bewegliche Sachen ist ausgeschlossen.
(3) Sofern es sich beim Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Kunden und „Zugspitz-Shop“ Garmisch-Partenkirchen.