FIS Alpiner Ski Weltcup

Pistensperrungen im Bereich Kandahar aufgrund von Präparierungsarbeiten, Teamtrainings und Skirennen

Vom 15. Januar bis 4. Februar 2018 ist mit temporären Einschränkungen im Bereich der Kandahar zu rechnen. Im restlichen Skigebiet Garmisch-Classic sowie auf der Zugspitze regulärer Skibetrieb.

Im Rahmen des FIS Alpinen Ski Weltcups Ende Januar und Anfang Februar ist aufgrund von Pistenpräparierungsarbeiten, Teamtrainings und den Skirennen selbst ab dem 15. Januar 2018 mit partiellen Pistensperrungen im Bereich der Kandahar-Abfahrten zu rechnen.

Je nach Witterung und Schneelage sowie Fortschritt der Weltcup-Präparierung können diese Sperrungen variieren, weshalb aktuell nur voraussichtliche Zeiträume der Pistensperrungen angegeben werden können. Über etwaige Einschränkungen informiert die Bayerische Zugspitzbahn ihre Gäste jedoch immer aktuell unter „Geöffnete Anlagen und Pisten“ unter zugspitze.de sowie vor Ort über das Infosystem im Skigebiet.

Die Bayerische Zugspitzbahn und das Weltcup-Organisationskomitee sind sehr bemüht Sperrungen im Bereich der Kandahar so gering wie möglich zu halten und die beliebte Weltcupabfahrt für den Freizeitsport schnellstmöglich wieder freizugeben. Skigebietsgäste werden in diesem Zusammenhang um Verständnis gebeten.

Da sich die partiellen und temporären Sperrungen nur auf den Bereich der Kandahar-Abfahrten beziehen kann im restlichen Skigebiet Garmisch-Classic, also beispielsweise im Alpspitzgebiet, am Kreuzeck und rund um den Hausberg der Skibetrieb zu jeder Zeit regulär laufen. Durch den Kandahar-Express und den Skifahrertunnel erreichen Wintersportler problemlos alle Bereiche des Skigebietes. Gemeinsam mit dem Skiclub Garmisch bietet die Bayerische Zugspitzbahn auch in diesem Jahr wieder ein attraktives Kombiticket an, das für 49,00 Euro nicht nur den Eintritt zu einem der vier Weltcup-Rennen beinhaltet, sondern auch einen Tagesskipass für das Skigebiet Garmisch-Classic.

 

Zurück zur Übersicht